Was ist Astrologie?

Das Wort Astrologie kommt aus dem Altgriechischen mit der Übersetzung astron = Stern und logos = Wort, Gehalt/Sinn, Kunde, Bedeutung, Lehre. Es heißt also Sterndeutung oder Sternenkunde und es geht um ein Höheres Wissen der Sterne.

Wenn von Astrologie die Rede ist, ist die Frage nach Horoskop und Sternzeichen nicht weit. Richtig, denn in der Astrologie werden Horoskope gedeutet und Du kennst sicherlich Dein eigenes Sternzeichen.

Altes Wissen durch Beobachtung und Erfahrung

Die Astrologie ist ein umfassendes System, das durch Beobachtung und Erfahrung in Tausenden von Jahren von der Menschheit selbst erschaffen wurde. Schon zu Urzeiten orientierten sich die Menschen an den Sternen und dem Lauf der Sonne und des Mondes. Sie beobachteten die Zusammenhänge zwischen den Vorgängen am Himmel und auf der Erde, zwischen oben und unten. Damals wurde das Wissen für die Vorhersage von Dürreperioden, Naturkatastrophen, Regenzeiten und für bessere Erträge in Ackerbau und Viehzucht genutzt.

Die Fortschritte in der Astronomie machten exakte Berechnungen möglich und es entstanden – vermutlich im Babylonien vor ca. 2500 Jahren – die ersten Horoskope (Geburtsbilder). Früher waren die Berechnungen noch sehr aufwändig, so war die Astrologie den Königen, Gelehrten und reichen Adeligen vorbehalten.

Wanderer am Weltenrand - Kolorierter Holzschnitt aus Camille Flammarion: L'Atmosphere - Météorologie Populaire. Paris 1888.
Wanderer am Weltenrand
Holzschnitt aus Camille Flammarion: L’Atmosphere – Météorologie Populaire. Paris 1888.
Kolorierung: Houston Physicist, CC BY-SA 4.0

Wie Oben – So Unten

Was einst als Wissenschaft galt, kann heute dem modernen Wissenschaftsbegriff nicht genügen. Wie und warum Astrologie funktioniert, kann am besten mit dem Gesetz der Entsprechung erklärt werden.

 „Wie oben, so unten; wie unten, so oben.“

Das Kybalion

Alles, was sich hier auf der Erde abspielt, hat eine Entsprechung im Kosmos, vertreten durch die Gestirne. Dies ist das zweite Prinzip der Hermetischen Gesetze, das Prinzip der Analogie und Resonanz.

Der Stand der Gestirne wird astronomisch berechnet und in Horoskopen graphisch dargestellt werden. Astrologie enthält eine umfassende Symbolsprache für die Planeten unseres Sonnensystems, für die Tierkreiszeichen und astrologischen Häuser. Die Astrologie arbeitet mit Gesetzmäßigkeiten, denen die Natur und die Schöpfung unterliegen. Planeten und Zeichen stehen für Urprinzipien und Archetypen. Sie ist die Lehre und die Kunst, die Sterne zu deuten.

Astrologie befasst sich mit Zeitqualität

“Wann hast Du das Licht der Welt erblickt?” und “Wann wurde das Projekt ins Leben gerufen?” – beides sind gebräuchliche Ausrufe, die darauf hinweisen, dass der Beginn / die Geburt eine besondere Rolle spielen. Und darauf baut die Astrologie auf. Dieser Beginn wird in einem Horoskop festgehalten. Das Horoskop ist ein symbolisches Abbild des Himmels und wird für den Zeitpunkt und Ort des Beginns erstellt. Es zeigt die Anfangsenergie, eine eigene Qualität der Zeit, die sich auf den weiteren Verlauf auswirkt.

Natürlich ist auch der Blick in die Zukunft verlockend. Dazu gibt es verschiedenste Techniken in der Astrologie, um die aktuelle Zeitqualität in Beziehung zum Grundhoroskop zu deuten und Antworten auf die Frage „Wie stehen die Sterne?“ zu finden.

In der Astrologie werden Horoskope gedeutet

Jedes Ereignis beginnt zu einem bestimmten Zeitpunkt und an einem bestimmten Ort. Deine Geburt ist z.B. ein solches Ereignis, für das ein Horoskop erstellt werden kann. Die Analyse und Deutung Deines Geburtsbildes kann nun in Beziehung zu Dir und Deinem Leben betrachtet werden.

Dein Horoskop schildert Anlagen, Potentiale, Vorlieben, Eigenschaften, Verhaltensweisen, Wesenszüge, Fähigkeiten, Talente, innere Anteile, Kräfte, Werte, Spannungsfelder, Knackpunkte und Lernaufgaben. Nun hast Du die Möglichkeit, Dich damit auseinander zu setzen.

Hat Dein Horoskop etwas mit Dir zu tun? Wo findest Du Dich wieder? Was davon findest Du zutreffend, stimmig? Was triggert Dich? Wo gehst Du in Resonanz?

Es geht nicht darum, dass die Astrologie bestimmt, wer Du bist oder was Dein Schicksal ist. Es geht vielmehr um Selbsterkenntnis. Nimm Dein Horoskop als Spiegel Deiner Selbst. Was siehst Du? Welche Erkenntnisse erhältst Du? Was davon ist hilfreich für Dich?

Astrologie ist umfassend und nicht wertend

Je länger ich mich mit Astrologie befasse, begeistern mich zwei Dinge besonders: Alle Facetten und Bereiche des Lebens sind in dem System von Planeten, Zeichen, Häusern und Aspekten enthalten. Die Zeichen und Häuser bilden ein Rad des Lebens. Die bildhafte Sprache ist beschreibend und nicht wertend. Sie ist unabhängig von Kultur, Religion, Moral, Rasse und Geschlecht – diese Faktoren setzen Wertmaßstäbe und kommen erst ins Spiel, wenn das Horoskop in Beziehung zum Lebensumfeld gesetzt wird.

Die Beschäftigung mit der Astrologie kann Dein Weltbild verändern. Sie dient meiner Ansicht nach der Selbsterkenntnis und dem seelischen und persönlichen Wachstum.

Warum ich Astrologie liebe kannst Du in meinem Blogartikel Warum ich Astrologie liebe? – 7 Gründe nachlesen.

3 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] liebe Astrologie, dieses über Jahrtausende gewachsene allumfassende Wissen um die Zusammenhänge von Himmel und […]

  2. […] drängt es mich, noch zwei Was-Ist-Artikel zu schreiben, nämlich „Was ist Astrologie?“ und „Was ist ein Horoskop?“ Ersterer ist bereits online […]

  3. […] der Astrologie wird das Zeichen, das zum Zeitpunkt der Geburt im Osten aufsteigt, als Aszendenten-Zeichen […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.